Schlagwort-Archive: Spiel

Meine Games des Jahrzehnts

Hitmeister fragt nach euren persönlichen Spielen des Jahrzehnts. Prinzipiell bin ich ja mehr für Brettspiele zu haben als für Computerspielen. Aber ein paar ganz wenige haben es mir dann doch angetan.

Open-Source-Spiel Freeciv (Screenshot)1. Platz Für viele Anhänger kommerzieller Spiele sicher unerwartet stelle ich als erstes ein freies Spiel auf. Freeciv ist ein Open-Source-Klon des Klassikers Sid Meier’s Civilization. Das Spiel ist das erste Spiel, dass ich unter Linux noch zu Schulzeiten intensiv gespielt habe und zwischendurch ab und an ein (privates) Aufleben hatte. Schön ist vor allem der Multispielermodus über Netwerk oder Internet. Die kommerziellen Versionen sind für PC in der Version IV und für Konsolen als „Revolution“ für Playstation3 und Xbox 360 und Nintendo DS verfügbar.

Sid Maier's Pirates! (Cover)2. Platz Einen verdienten zweiten Platz verdient in meinen Augen der Remake Sid Meier’s Priates!. Was mich daran begeistert, ist dass das Spiel absolut unverändert geblieben ist. Die selbe pixelige Grafik, der gleiche nervige Sound, eine identische Spiellogik und die simple Tastatursteuerung wie im Original sind erhalten geblieben. Das spricht die Spieler an, die noch die erste Ausgabe kennen. Außerdem ist es für mich ein schönes Beispiel, dass auch neue Spiele oder Remaxes alter Klassiker nicht völlig überfrachtet daherkommen müssen.

Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging für Nitendo DS (Cover)3. Platz Nicht nur Spielen sondern auch Lernen – oder besser – Trainieren verspricht
Dr. Kawashimas Gehirn Jogging für Nintendo DS. Mir hat es Spaß gemacht, weil ich dabei sehr gute Ergebnisse erzielt habe. Allerdings ist meiner Erfahrung auch, dass es schlagartig uninteressant wird, wenn man keine neuen Aufgaben mehr freischalten kann. Ob dann wirklich Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging hilft, habe ich noch nicht ausprobiert.

Wii-Spiel: Super Mario Galaxy


Boing! Die dämliche Prinzessin Peach hat dermaßen einen an der Waffel, die will eigentlich keiner haben. Kaum hat man sie aus den Händen Ihres Entführers befreit ist sie schon wieder weg. Mindestens genauso dämlich ist Mario. Der rennt wie ein Blöder hinterher und versucht immer wieder, sie zu befreien. Diesmal also im Weltall.

Die Story ist mal wieder total bescheuert, weil völlig egal. Ich liebe Mario-Spiele trotzdem. Auf dem Klo zocke ich gerade mal wieder Wario Land auf dem Gameboy…

Der italienische Klempner macht einfach nur Spaß. In Super Mario Galaxy darf man also Planeten erobern. Fein, weil man nirgendwo mehr reinfallen kann. Doch, kann man schon, aber man kommt halt an der anderen Seite wieder raus. Dat is Schwerkraft. Das Spiel ist einfach perfekt auf die Nintendo Wii zugeschnitten, die Steuerung ist so dermaßen intuitiv, dass es knallt. Ein zweiter Spieler kann auch mit dem zweiten Controller mithelfen, die Aufgaben auf den verschiedenen Planetenzu meistern. Der Schwierigkeitsgrad ist am Anfang sehr niedrig, steigert sich aber mit der Zeit deutlich. Boing!

Ich bin mit Superlativen eigentlich immer etwas zurückhaltend, aber Super Mario Galaxy ist für mich vielleicht sogar das beste und spaßigste Spiel aller Zeiten. Wer eine Wii hat, aber nicht dieses Spiel, hat das Beste an der Konsole verpasst! Und sollte deswegen gleich mal diesen Fehler ausmerzen und kaufen!