Eventblogging: 5* gratis zu „OpenSource Meets Business“

OK, wenn ihr keine Blogger seid könnt ihr jetzt wieder anderswohin klicken.

Das geht hier nur Blogger an.

Wenn ihr LINUX für einen Enegrgy Drink haltet, dann schnüffelt weiter am Kleber und verzofft euch auch. Um tschakka, wech hier. Danke.

So, jetzt sind wir unter uns.

Also. Linux is „free like in beer“. Aber Linuxkonferenzen kosten Eintritt.

Echt jetzt.

Aber das MUSS ja nicht so sein, zumindest nicht für Blogger.(Journallie darf ja auch für lau rein. UNFAIR! BAUMMÖRDER!)

Also:

Wir hätten hier 5 Freitickets für „Open Source Meets Business“ in Nürnberg — und in Kooperation mit Yigg.

Was ihr haben und tun soltet:

a) Haben: Ein Blog das sich mit Linux/Open source befasst („auch“ genügt)

b) Tun: Bloggen im eigenen Blog über den Event (live oder zu Hause), wenn’s geht mehrere Artikel, und bei Yigg.de einstellen. Den Eintrag bei Yigg (nur einen Teaser, nicht ganzen den Text) schön taggen und dabei das Wort ‚eventblogging‘ in die tags schmuggeln.

Für 5 „qualifizierte“ Leute haben wir dann ein Freiticket.

Bewerben?

Mail an: oliver. gassner+linux ätt gmail.com mit der BlogURL und warum ihr Linux ganz toll findet und so.

Und ihr Gratistickts kriegt und t bloggt, dann sind muffig mit euch. So.

Update:

Ach ja, Deadline: Sofort. D.h. die ersten 5 uns geeignet scheinenden KandidatInnen haben das Ticket.

Freikarten zu Stephen King ‘Der Nebel’ zu gewinnen

Da hier…

2* 2 Freikarten zu Stephen King ‘Der Nebel’ zu gewinnen

…offenbar alle zu beschäftigt mit Lesen sind um ins Kino zu gehen, verlosen wir alle Freikarten, die dort nicht weggehen, einfach hier. (Ich gebe zu, dass meine Drohung, mit den Film eben 4* anzusehen, aus der Luft gegriffen war ;) )

Was dürft ihr dafür tun?

a) Hier kommentieren (Mailadresse angeben sonst kann ich euch nicht erreichen, wird aber nicht angezeigt )

oder

b) E-Mail an oliver.gassner+stephenking @ gmail.com mit Betreff „Werbung ist super!“

Ich verschicke dann die Dinger (immer 2), Adressen werden nicht an den Verleih oder so weitergegeben.

Twitter Updates zur next08 (2008-01-14)

  • After the first 50 tickets sold we just realized that the value added tax was missing. Ticket price now adjusted. #
  • 71 participants already registered. If the current trend continues, friends tickets will be sold out in the next eight work days. http:/ … #
  • Registered participants: http://tinyurl.com/2fuuca #
  • Peter Kabel is attending #next08. http://tinyurl.com/2dzgku #
  • @rokr: We didn’t send out any promotional codes yet. #

Toshiba Satellite A210-172 im Test

Herrlich. Ich schreibe jetzt mal einen ganz klassischen Werbetext. Totlangweilig. Nicht zu fassen… Dies ist ein gutes Beispiel dafür, was hier eigentlich nicht hin soll. Nämlich reiner Marketingtext. Das soll mit dem DauerWerbeBlog besser werden und ihr könnt mit euren Ideen helfen. Also: Welche Form von Werbung würdet ihr euch gerne anschauen? Was fändet ihr cool? Für welche Produkte/Dienstleitungen hättet ihr gerne eine spannende Rezension in einem ungewöhlichen Format? Was wolltet ihr Marketeers schon immer mal ausprobieren und habt euch nicht getraut? Ab damit in die Kommentare!

Neues Technik-Spielzeug ist doch immer was Feines für Männer. Daher freue ich mich auch, im Moment ein Notebook für ein paar Monate testen zu dürfen. amd-notebooks.de hat mir da etwas in den Briefkasten gelegt. So steht ein Toshiba Satellite A210-172 seit kurzer Zeit bei mir zu Hause herum und wird regelmäßig beklimpert.

Toshiba2Zunächst mal: Ein recht schickes Gerät, finde ich. Die Klavierlack-Optik ist gelungen, wenn auch das Toshiba-Label auf dem Deckel ein wenig zu groß ausfällt. Das Gerät ist nicht zu schwer für einen 15-Zöller, die Verarbeitung ist naja, das Gehäuse knarzt schon ein bisschen beim Herumtragen, macht aber trotzdem einen stabilen Eindruck. Die Tastutar hat einen guten Druckpunkt und angemessenen Tastenhub, kommt aber nicht an meine geliebte Lenovo-Tastatur heran. Ist aber auch eine ziemlich große Hürde.

Abgesehen vom vorinstallierten Windows Vista, das ich immer mehr hassen lerne, macht das Gerät für seine Preisklasse (~1000 Euro) auch im Betrieb einen guten Eindruck. Besonders positiv: das Gerät ist extrem leise, sowohl Laufwerk als auch Festplatte als auch Gerätelüfter sind auch bei Last angenehm dezent. Dafür ist der Sound aus den integrierten Lautsprechen ganz hervorragend, was man bei Notebooks ja eher nicht gewohnt ist.

Toshiba3Die Grafikleistung ist nicht Super-High-End, logisch bei dieser Geräte klasse, aber die ATI Radeon® X1200 sorgt für einen absolut flüssigen Betrieb und wird erst bei neueren 3D-Spielen an ihre Grenze gebracht. Schneller Prozessor, eine große Festplatte (250GB) und 2GB RAM müssen auch erstmal ausgereizt werden. Das Display läuft leider nur mit 1280er-Auflösung, eigentlich zu wenig für mich, aber nun gut. Das spiegelnde Display ist nicht bestechend scharf, dafür aber gut beleuchtet. Mittelklasse.

Interessant ist für mich, dass ich zum ersten Mal ein Notebook mit AMD-Prozessor unter den Fingern habe. Da ich jetzt nicht der große Zocker bin, kann ich zur Prozessorleistung nur sagen: Läuft rund und macht keine Probleme. So wie es sein sollte.

Fazit: Keine wirklichen Macken und einige schöne Ausstattungsmerkmale (Festplatte, Prozessor, Sound, Schnittstellen) machen das Satellite A210-172 zu einem durchaus zu empfehlenden Paket. Mann, was für ein bescheuertes Fazit. Trotzdem mal angucken.

99% Werbung – 1% Eigenwerbung.