Alle Beiträge von oliverg

XING Stimmungsbarometer zum Jahresende 2021

Nach einem herausfordernden Arbeitsjahr wünschen sich Berufstätige für 2022 einen Job, in dem sie glücklich sind
Zürich, 16. Dezember 2021 – Auch 2021 hatte Corona das Arbeitsleben fest im Griff. Das berufliche Netzwerk XING hat Schweizer Mitglieder im Rahmen seines Stimmungsbarometers gefragt, wie sie das vergangene Arbeitsjahr erlebt haben und was ihre Wünsche für 2022 sind. Das Fazit: 2021 war für die Mehrheit noch strenger als das erste Coronajahr, wird aber trotzdem überwiegend positiv bewertet. Geprägt wurde die Arbeit im zurückliegenden Jahr vor allem durch den veränderten Umgang mit Kolleg:innen, mehr Homeoffice und das Ausbleiben von Geschäftsreisen. Der größte Wunsch für 2022: Glücklichsein im Job.
Zum Jahresende hat das berufliche Netzwerk XING Schweizer Mitglieder zum zurückliegenden Arbeitsjahr und ihren Wünschen für 2022 befragt. Die wichtigsten Resultate:
Arbeiten in 2021: anstrengender und trotzdem befriedigend
Wer nach einem harten ersten Coronajahr auf ein etwas entspannteres 2021 gehofft hatte, wurde häufig enttäuscht. Etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmenden (52 Prozent) empfand das zurückliegende Arbeitsjahr als anstrengender als 2020. Für nur gerade 17 Prozent fühlte sich 2021 weniger anstrengend an. Doch trotz der Strapazen: Deutlich mehr als die Hälfte (57 Prozent) bewerten das vergangene Arbeitsjahr als zufriedenstellend. Nur etwas weniger als ein Viertel (23 Prozent) empfand 2021 als unbefriedigend.
Veränderter Umgang mit Kolleg:innen und mehr Homeoffice prägten die Arbeit
Der veränderte Umgang mit Kolleg:innen und die vermehrten Möglichkeiten für Homeoffice prägten das vergangene Arbeitsjahr der Befragten am stärksten. Auch das Ausbleiben von Geschäftsreisen hatte für viele einen großen Einfluss auf den Job. Zudem gibt rund jede:r Zehnte (12 Prozent) an, dass die eigene Tätigkeit hauptsächlich durch eine geringere Verbundenheit mit dem Unternehmen geprägt war.
Robert Bertschinger, Schweizer Geschäftsführer von NEW WORK und dem Tochterunternehmen XING, sagt: «Dass mehr als zehn Prozent der Befragten ihr Arbeitsleben vor allem durch die abnehmende Verbundenheit mit ihrem Unternehmen geprägt sehen, sollte Schweizer Unternehmen als Weckruf dienen. In einem hart umkämpften Arbeitsmarkt kann abnehmende Mitarbeiterbindung schnell zu personellen Engpässen führen. Dem gilt es gezielt gegenzusteuern.»
Glücklichsein im Job: Wunsch Nummer eins für das kommende Arbeitsjahr
Für 2022 wünschen sich 39 Prozent der Befragten einen Job, in dem sie glücklich sind. Daneben spielt auch die Vergütung eine wichtige Rolle. So wünschen sich 28 Prozent für das neue Jahr mehr Lohn. Dicht dahinter folgt das Bedürfnis nach mehr Zeit für Familie und Freunde (von 26 Prozent gewünscht). Erst auf Rang vier (22 Prozent) der Wunschliste steht ein sicherer Job. 
Diese Arbeitsmodelle wollen Berufstätige 2022 sehen
Befragt nach neuen Arbeitsmodellen, die das eigene Unternehmen für das kommende Jahr in Erwägung ziehen sollte, wünschen sich 44 Prozent die Möglichkeit für mobiles und ortsungebundenes Arbeiten. Ebenfalls weit oben auf der Wunschliste steht die 4-Tage-Woche bei 100% Arbeitspensum, die 34 Prozent der Befragten gerne sehen würden. Es gibt mit 23 Prozent aber auch einen nicht unerheblichen Anteil von Teilnehmenden, die neuen Arbeitsmodellen grundsätzlich nichts abgewinnen können.
Passendes Büro-Umfeld für neue Arbeitsweisen: Schweiz schneidet gut ab
Schweizer Unternehmen scheinen im Vergleich mit Nachbarländern gut für veränderte Arbeitsweisen gerüstet zu sein. So findet die Hälfte der Befragten, dass die Büro-Räumlichkeiten ihres Arbeitgebers dem eigenen Verständnis einer modernen Arbeitswelt entsprechen. In Deutschland und Österreich sind die Zustimmungswerte mit jeweils 37 Prozent, beziehungsweise 40 Prozent, deutlich tiefer. Weitere 35 Prozent der Teilnehmenden aus der Schweiz finden, dass dies zumindest teilweise der Fall ist.
Über die Befragung
Im Rahmen des Stimmungsbarometers zum Jahresende hat das berufliche Netzwerk XING im Dezember 2021 seine Mitglieder mittels Online-Fragebogen befragt. Teilgenommen haben insgesamt 413 Personen, davon 116 aus der Schweiz, 152 aus Deutschland und 145 aus Österreich. Die Mehrheit der XING Mitglieder sind sogenannte «White Collar Worker». Dieser Begriff umfasst Berufsgruppen mit kaufmännischen, beratenden, administrativen und ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkten, Berufe mit künstlerischen oder kreativ-schöpferischen Tätigkeiten sowie Heilberufe, heilpädagogische Berufe und Sozialberufe.

XING veröffentlicht rundum erneuerte App

Neuer Look, neue Struktur und neue Funktionen:

  • Neuer innovativer XING Guide navigiert Mitglieder durch das Berufsleben und hilft aktiv bei der Jobsuche 
  • XING Stellenmarkt integriert Kulturinformationen über Tausende von Unternehmen zur besseren Orientierung von Job-Suchenden
  • App-Launch erfolgt nach größtem Beta-Test in der Geschichte von XING

Zürich, 2. Dezember 2021 – Heute ist der Startschuss für die rundum erneuerte App von XING, dem führenden beruflichen Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Bestehende Nutzerinnen und Nutzer werden sukzessive und automatisch auf die neue XING App umgestellt, zum kostenlosen Download steht die App am 9. Dezember in den einschlägigen App-Stores bereit. 
Die neue, inhouse entwickelte, App bietet einen frischen, aufgeräumten Look sowie eine Reihe an weiteren nützlichen Funktionen. Angefangen bei einer deutlich verbesserten intuitiven Nutzerführung über einen komplett neu konzipierten Newsfeed bis hin zu individuellen Empfehlungen mit mehr Relevanz für das persönliche Job-Leben. Ein besonderes Highlight ist der innovative XING Guide sowie der XING Stellenmarkt mit Informationen zur Unternehmenskultur bei Tausenden von Unternehmen aus der DACH-Region. 
Entwickelt wurde die neue XING App auf Basis des größten User-Tests, den XING jemals durchgeführt hat: Mehr als 300‘000 Beta-Testerinnen und -Tester beteiligten sich in den letzten zehn Monaten, wurden intensiv befragt und steuerten wertvolles Feedback sowie zahlreiche Ideen und Anregungen zur Verbesserung der populären App bei. Durch diesen Prozess wurde die App konsequent auf Basis der Bedürfnisse und Wünsche der Nutzerinnen und Nutzer weiterentwickelt.

Evolution statt Revolution

Wer die neue XING App öffnet, dem fällt sofort das moderne, frische Design ins Auge. Die optische Verjüngungskur ist sowohl im neuen XING Logo sichtbar als auch im gesamten Branding der App. Obwohl vieles neu ist, finden sich XING Nutzerinnen und Nutzer intuitiv in der App zurecht. Die Startseite bietet neben dem neuen Story-Format jetzt deutlich mehr Klarheit und eine bessere Orientierung. So liefert sie außer den aktuellen Beiträgen der eigenen Kontakte und frei zugänglichen Artikel von führenden Nachrichtenquellen auch maßgeschneiderte Hinweise auf offene Jobs und anstehende Veranstaltungen. Ein lernender Algorithmus sorgt für individuelle und auf die Interessen und Interaktionen der XING Mitglieder basierende Empfehlungen. Dazu gehören beispielsweise News-Artikel oder besonders populäre Beiträge von anderen Mitgliedern.
Zwei neue Funktionen und Services machen die XING App einzigartig und sind bei den Beta-Tests besonders gut angekommen: der neue XING Guide sowie der erneuerte XING Stellenmarkt inklusive Kulturinformationen zu Tausenden von Unternehmen.
Der neue XING Guide tritt aktiv in den Dialog mit den XING Nutzerinnen und Nutzern und liefert praktische Empfehlungen und Hinweise – immer mit dem Ziel, dass XING Mitglieder zufriedener im Job sind oder – wenn gewünscht – einen neuen, passenden Job finden. XING Mitglieder, die auf der Suche nach einer neuen Stelle sind, erhalten individuelle Job-Vorschläge und nützliche Tipps. Beispielsweise wie sie ihr Profil interessanter für Recruiter gestalten können.
Direkt im XING Stellenmarkt erhalten Job-Suchende durch die neu integrierten Kulturinformationen noch vor einer Bewerbung wertvolle Informationen, ob die Kultur des Unternehmens, das nach neuen Talenten sucht, beispielsweise eher traditionell oder modern ist und können damit frühzeitig einschätzen, ob ihre persönlichen Wertvorstellungen mit jenen des Unternehmens übereinstimmen. Zum Launch der neuen XING App sind die Kulturinformationen zunächst für iOS verfügbar, in den nächsten Wochen folgt die Einführung für Android.
Analog zur aktuellen XING Werbekampagne verfolgt das Unternehmen auch mit der neuen App den Anspruch, seinen Mitgliedern zu dem Job zu verhelfen, der zu ihrem Leben passt und in dem sie sich nicht verbiegen müssen. Robert Bertschinger, Schweizer Geschäftsführer von NEW WORK und dem Tochterunternehmen XING, sagt: «Mit einzigartigen Funktionen, wie dem neuen XING Guide oder Job-Inseraten mit integrierten Informationen zur Unternehmenskultur, hilft die neue XING App Nutzerinnen und Nutzern, ihr Arbeitsleben auf die persönlichen Bedürfnisse auszurichten. Natürlich sind bewährte Funktionen, wie Informationen zu Events in der Schweiz und Branchennews mit lokalem Bezug, weiterhin vorhanden, was die neue XING App zu einem leistungsstarken Werkzeug macht, um die Möglichkeiten von New Work für sich zu nutzen.»
Die neue XING App steht ab dem 9. Dezember zum kostenlosen Download zur Verfügung. Für bestehende Nutzer aktualisiert sich die App ab Anfang Dezember sukzessive automatisch. Weitere Infos zur App unter: https://mobile.xing.com/