Meine Lieblingspizza: Tarantella mit Chilipaste

26. April 2010 | By oliverg | Filed in: Allgemein.

Jan fragt in einer Blogparade nach meiner Lieblingspizza.

Das ist die ‚Tarantella‘ aus der Pizzeria Salento hier um die Ecke.

Im Wesentlichen enthält sie Käse, Schinken (wenn’s geht Parma), Oregano, Pilze, Oliven, Tomaten und… SCHARF. Hier ein Rezeptvorschlag.

Das hab ich früher immer nur auf dieser Pizza gegessen und wusste nur,m dass es sich um eingelegte getrocknete Chili handelt. Inzwischen habe ich das auch anderswo gesehen und mache es mir inzwischen selbst:

Getrocknete Chili bekommt man gelegentlich günstig in der 500 gr oder 1 Kilo Packung. Wenn man das sieht: Sofort zuschlagen und trocken lagern. (Kleinere Mengen wie 20 oder 50 gr Chili sind massiv überteuert.)

Man schreddert getrocknete Chili in der Küchenmaschine (man will das Zeug NICHT anfassen oder gar in die Augen kriegen) und löffelt den ‚Schredder‘ dann in eine Glas und füllt mir Olivenöl auf..

Würzen kann man mit dem Öl, der Paste bzw dem Gemisch aus Paste und Öl. aber gaaaanz vorsichtig, ja? (Ich nehme zum Dosieren immer einen Espressolöffel, den man aber auch nur benetzen bzw an der Spitze füllen sollte. Mit einem gehäuften Espressolöffel von dem Zeug könnte man einen komplette Kompanie kampfunfähig machen.

Je länger die Chili einliegen, desto schärfer wird das. Manchmal genügen ein paar wenige Tropfen in der Tomatensauce und der Vesuv bricht aus ;)

Noch ein Tipp: Ein Teil der trockenen, geschredderten Chili füllt man zusammen mit buntem Pfeffer in eine Mühle. – Das steht bei mir bei jeder Mahlzeit auf dem Tisch.

Und an sich kann ich damit jede beliebige Pizza zu meiner Lieblingspizza machen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.