Test: XSight one4All Touch-Fernbedienungen

17. November 2009 | By jovelstefan | Filed in: Allgemein.

[Trigami-Review]

Ich hatte in den letzten zwei Wochen das Vergnügen, mich mit Fernbedienungen auseinandersetzen zu dürfen. Wie bitte, Fernbedienungen? Hä? Ja genau, auch auf dem Fernbedienungsmarkt tut sich etwas. Die Fernbedienung von heute ist universell, kompatibel mit allen möglichen technischen Geräten, hat einen Touchscreen, beleuchtete Tasten, kann individuell programmiert werden und verfügt über eine Profilfunktion, damit alle Haushaltsmitglieder den Commander nach den eigenen Vorlieben programmieren können. OneForAll heißt diese Lösung und so heißt auch der Hersteller der von mir getesteten Geräte.

Xsight Touch

Xsight Touch

Da wäre zunächst die XSight Touch. Das Gerät ist recht schick, komplett in schwarz gehalten und verfügt über einen großen (2,2″), farbigen Touchscreen und einen sogenannten Slider, mit dem man die Menüs durchblättern kann. Die Installation ist recht einfach, ein Wizard führt durch die Einrichtung. So waren schnell meine Geräte eingestellt, ein LG TV, der Philips DVD-Player und ein TerraTec Noxon iRadio Cube lassen sich komfortabel bedienen. Letzteres Gerät ist natürlich etwas spezieller und war nicht voreingestellt, ließ sich aber ohne weiteres nach Wunsch mit der Lernfunktion programmieren, indem man mit der Originalfernbedienung auf die XSight „schießt“. Das Gerät liegt gut in der Hand und die Tasten haben einen guten Druckpunkt, die Bedienung ist intuitiv, kinderleicht. Die XSight arbeitet mit einem Akku, eine Ladestation wird mitgeliefert. Batterien wechseln ist also auch passé. Über USB-Kabel und Software lassen sich Favoriten und Profile einrichten, sehr praktisch, wenn die Mitbewohnerin einen gänzlich anderen Fernsehgeschmack hat. Der Kampf, ob Eurosport oder Koch-VOX am Fernseher unter die leicht zu erreichenden „ersten Neune“ programmiert werden, ist also auch vorbei. Und als nettes Gimmick werden die Senderlogos im Display verwendet.

Also alles einfach nur toll? Ja, eigentlich schon. Ich kann keine Nachteile oder Schwächen feststellen. Und ich habe wirklich gesucht. OK, das Gerät ist mit knappen 180 Euro (Xsight Touch auf amazon.de) nicht geschenkt, aber das muss dann ja jeder selber entscheiden, wie viel ihm Bequemlichkeit wert ist.

XSight Colour

XSight Colour

Die etwas günstigere Alternative wäre dann die XSight Colour. Im Gegensatz zum o.g. Schwestermodell muss man dann leider mit Batterien hantieren. Statt Touchscreen gibt es einen normalen Screen mit mechanischen Funktionstasten rechts und links. Funktioniert aber genauso gut, ist halt nur nicht ganz so cool. Und die Optik ist mit einem silberfarbenem Nummerntastenfeld auch nicht so meine, das edle schwarz der Touch ist da einiges ansprechender. Dafür sind knappe 100 Euro zu investieren: Xsight Colour auf amazon.de

Zur Veranschaulichung empfehle ich einen Blick auf die Videos bei Amazon:

Ach, und jetzt fällt mir dann doch noch eine Schwäche ein: Ich kann die Fernbedienungen nicht als Wii-Controller benutzen. Es ist also noch Potenzial für Verbesserungen da ;)

Noch mehr Infos gibt’s bei Twitter oder Facebook.


Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.